Eröffnung der Ausstellung „Nothing but Blue“

 

Ab Freitag, den 15.2.2019 ist im Kulturzentrum Bottrop die neue Ausstellung zu sehen.

Die WAZ brachte einen guten Pressebericht.

Der Künstlerbund Bottrop stellt aus : Nothing but blueNothing but red

Im 40. Jahr seit seiner Gründung im Jahre 1979 nutzen die Mitglieder des Künstlerbundes – wahrscheinlich zum letzten Mal – das Kulturzentrum als Ausstellungsort.

Die relativ lange Ausstellungsdauer – 15. Februar bis 31. Mai – wird am 5. April unterbrochen: „Nothing but red“  ersetzt dann „Nothing but blue“. Eine spannende Aufgabe für alle Beteiligten.

Die Vernissage am 15. Februar war eine heitere und stimmige Feier. Bürgermeisterin Budtke ging in ihrer Eröffnungsrede auf die Geschichte des Künstlerbundes ein und gab dann eine spannende, informative und humorvolle Einführung in das Thema der Ausstellung : die Auseinandersetzung mit der Farbe Blau.

Die musikalische Untermalung durch das Flötenensemble „Querwerk“ unter der Leitung von    Beate Schmalbrock unterstützte die heitere  Atmosphäre der Vernissage.

Irmelin Sansen als Vorsitzende des Künstlerbundes begrüßte die Gäste und die anwesenden Künstlerinnen und Künstler. Besonderer Applaus galt den vier französischen Künstlerinnen und Künstlern aus der Partnerstadt Tourcoing, die sich an dieser Ausstellung beteiligen.

Die zahlreichen Gäste waren dann zu einem Rundgang durch die Ausstellung eingeladen.

Zur Midissage am 5. April sind interessierte Besucher herzlich eingeladen, gemeinsam mit den Künstlerinnen und Künstlern die Verwandlung zur Farbe Rot mit zu erleben.